Geschrieben von

Eric Cross

»Nachricht schreiben
»Profil ansehen
» Open Stage im Café Stilbruch
812 Aufrufe

Lesung

Montag, 6. März
Beginn: 19:30 Uhr

Café Stilbruch
Rentforter Straße 58
45964 Gladbeck

Am Montag 06.03.17 haben wir auf der berühmten Bühne des Gladbecker Café Stilbruch erneut
einen Tag der offenen Bühne. Vier AutorInnen, vier Genres, sodass für jeden was dabei ist.
Die Lesung beginnt um 19:30 Uhr. Anstelle eines Eintritts reichen wir einen Hut herum.

Die Autoren

Silke Förster, geboren in Halle/Westf: Aphoristikerin und Autorin. Die Autorin veröffentlicht seit
vielen Jahren erfolgreich Aphorismen und wird in vielen Foren zitiert. Durch ihre Zitate in unzähligen Anthologien ist ihr Name inzwischen in mehr als einer Million Büchern zu finden. Ihre Kinderbücher faszinieren durch ihre zauberhafte Art. Seit ihrer Ausbildung zur Vermessungstechnikerin ist sie dem Geoinformationswesen treu geblieben und ebenfalls als Dozentin in der Erwachsenenbildung tätig. "Kochen für Männer" und verschiedene Länderküchen gehören genau wie Allergikerkochkurse zu ihrem Repertoire. Hier verbindet sie bei der Aufführung unzähliger selbstgeschriebener Krimidinner ihre Leidenschaft für das Kochen mit dem Faible für das Schreiben.

Stefan Lehner lebt in Linnich im Kreis Düren und schreibt Krimis und Thriller der "etwas anderen" Art. Seine beiden Romane "September-Tod" und "Ich, der Killer" schildern das Geschehen aus der Tätersicht in "Ich-Form", was ein ganz besonders intensives Miterleben ermöglicht. Ein weiteres Genre von ihm ist Mystery. Das Unheimliche, Geheimnisvolle und Unerklärliche hat ihn schon zu einigen veröffentlichten Kurzgeschichten inspiriert. Zum ganz eigenen Schreibstil von Stefan Lehner gehört auch sein trockener, schwarzer Humor, der wohldosiert eingesetzt wird und im Kontrast zu bisweilen sehr anschaulichen
blutigen Sequenzen steht. Aber auch humoristische Kurzgeschichten gehören zu seinem Repertoire. Mit seinem Roman "Ich, der Killer" war er auf der Shortlist der Nominierten als Indie-Autor des Jahres.

Sven Schoon, gebürtiger Dorstener, ist 42 Jahre alt. Hauptberuflich arbeitet er in der Gastronomie. Ehrenamtlich ist er in einem Verein in Dorsten tätig. Das Schreiben ist für ihn ein Ausgleich zu seinem Beruf. Er schreibt Lyrik und Kurzgeschichten aus dem Genre Horror.

Vierter im Bunde wird Heinrich Heikamp.

(Logo bereitgestellt vom Café Stilbruch)

» Letzte Kommentare
AnastasiaAAT
Gereimtes – von heiter bis satirisch: eine Rezension
AnastasiaAAT
Bottrop: Die Simon-Show im Il Vinaio
AnastasiaAAT
Bottrop: Michael Völkel live in Concert
AnastasiaAAT
Geblitzdings
AnastasiaAAT
Autorenstolz
 
» Facebook
 
» Letzte Meldungen
» Mittelalter in Wanne
Sonntag: 15.04.2018 - 01:38 Uhr
» Schlagerparty-Lesung mit Simon Krebs und...
Freitag: 09.03.2018 - 07:45 Uhr
» Raniero Spahn in der Bottroper Galerie-7
Mittwoch: 07.03.2018 - 06:56 Uhr
» Kovalam, Kollam, Allepey und die Backwat...
Sonntag: 04.03.2018 - 18:28 Uhr
» Happy Birthday, Auroville!
Donnerstag: 01.03.2018 - 02:32 Uhr
» Mit dem Spielmann durch die Zeiten
Dienstag: 27.02.2018 - 04:10 Uhr
» Moers: Barone, Bluttäter und Bekloppte
Montag: 26.02.2018 - 23:08 Uhr
» Das Stipendium der Mörderischen Schweste...
Dienstag: 20.02.2018 - 18:22 Uhr
» Kanyakumari
Samstag: 17.02.2018 - 12:59 Uhr
» Bottrop: Die Simon-Show im Il Vinaio
Freitag: 16.02.2018 - 01:10 Uhr
 
» Unsere Neuzugänge
Eifelmaler68 28.08.16
Ulrike Blatter 22.08.16
Axe Stromble 13.07.16
Hecki66 06.07.16
Eulalia Hibou 27.06.16
 
» Letzte Forenbeiträge