Geschrieben von

Harry

»Nachricht schreiben
»Profil ansehen
» Autorenstolz
240 Aufrufe

- Pressemitteilung Edition Paashaas Verlag -

Voller Stolz möchten wir Ihnen heute das neue Werk unseres Hattinger Autoren Dieter Kleffner präsentieren: Autorenstolz – ein Thriller.

Vielleicht oder gerade weil Dieter Kleffner blind ist, leben seine Figuren und Orte ganz besonders. Er schafft es, mit seinen Worten Bilder zu erzeugen und der Handlung durch feine stilistische Mittel Bewegung zu verleihen,
wie es kaum einem sehenden Autor so gelingt. Begleiten Sie ihn auf seine Reise zur Klosterinsel und erleben Sie dort das nackte Grauen. Autorenstolz ist ein psychologischer Thriller mit Tiefgang.

Buchpräsentation und Infos: Blinder Autorenstolz
Verlegerin Manuela Klumpjan liest aus dem Thriller "Autorenstolz" des blinden Autors Dieter Kleffner. Der Autor wird zusätzlich erzählen, wie es
zu dem Buch kam und sich den Fragen des Publikums stellen. Spannende Unterhaltung und interessante Gespräche! 

Zwei Lesetermine stehen bereits fest:
Blinder Autorenstolz, Hattingen
Mittwoch, 14. März 2018, Beginn 19:00 Uhr
Literatur in der Modeboutique Modela
Keilstraße 4, 45525 Hattingen
Eintritt inklusive Verzehr: 6,- €
Voranmeldung direkt in der Boutique
oder unter 02324-501030 bzw. info@verlag-epv.de

Blinder Autorenstolz, Gladbeck
Montag, 23. April 2018, Beginn 19:30 Uhr
Literatur im Café Stilbruch
Rentforter Str. 58, 45964 Gladbeck
www.cafe-stilbruch-gladbeck.de
Eintritt: 3,- €
Voranmeldung direkt im Café
oder bei Lars Albrecht: thereallarster@gmx.de

Zum Buch:
Autorenstolz – Thriller
von Dieter Kleffner
Originalausgabe Januar 2018
Paperback, Format 14,8 x 20 cm, 244 Seiten
ISBN: 978-3-961740-20-8
VK: 11,90 €
© Copyright Edition Paashaas Verlag, www.verlag-epv.de
Das Buch ist ab sofort überall im Buchhandel erhältlich und
zeitgleich auch als Kindle-Ebook erschienen.

Inhalt: Autorenstolz – Thriller:
Der Aufenthalt auf der Klosterinsel Newelstein sollte ein unterhaltsames Treffen von namhaften Autoren werden. Ein Austausch von Ideen in eleganter Umgebung. Doch als endlich alle dort eingetroffen sind, fällt nicht nur der Strom aus. Nach und nach verschwinden einzelne Personen. Misstrauen und Unsicherheit machen sich unter den Gästen breit. Nicht nur die blinde Melly Moon sucht verzweifelt einen Ausweg aus dem Klosterlabyrinth. Sie alle können nur hoffen, einen Weg zu finden, die Insel zu verlassen, die plötzlich von der Außenwelt abgeschnitten ist. Der Kampf ums nackte Überleben nimmt ungeahnte Formen an. Denn der Mörder verfolgt einen ganz genauen Plan ...

Über den Autor: Dieter Kleffner wurde 1957 in Essen geboren, wuchs auf der Ruhrhalbinsel auf und lebt seit vielen Jahren in Hattingen/Ruhr. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Schon seit seiner Jugend war Dieter Kleffner sehbehindert, erblindete später und arbeitete 34 Jahre in der klinischen Physiotherapie, deren Arbeit er aus erheblichen gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Zurzeit betätigt er sich als Autor.
Viele weitere Infos finden Sie auf seiner Homepage: http://dieterkleffner.jimdo.com
Den direkten Kontakt zu ihm erhalten Sie auf: https://www.facebook.com/dieter.kleffner

Mit freundlichen Grüßen
Manuela Klumpjan,
Edition Paashaas Verlag (EPV), Im Lichtenbruch 52, D-45527 Hattingen
Tel: 02324-5692717, Fax: 02324-5692786, klumpjan@verlag-epv.de
www.verlag-epv.de bzw. www.krimispieldinner.de

Fünf Fragen an Dieter Kleffner:

1. EPV: Autorenstolz spielt in einem Kloster. Wie entstand die Idee dazu?
DK: Seit meiner Jugend haben mich Burgen, Schlösser und Klöster fasziniert. Besonders in einsamen Bergtälern, mitten in abgeschiedenen Bergseen wirken Klosteranlagen geheimnisvoll. Sie haben etwas Anziehendes und Erdrückendes zugleich. Abgeschiedenheit vermittelt Schutz, aber genauso das Gefühl bedrohlicher Enge. Dort
haben im laufe der Geschichte manche Menschen ihren Frieden gefunden, andere wurden ihrer Freiheit beraubt. Solche Orte regen die Fantasie eines Autors extrem an und fordern regelrecht zum Schreiben auf.

2. EPV: Wie wichtig war Ihnen die psychologische Seite des Thrillers?
DK: Sehr wichtig! Ein Thriller lebt von knisternder Spannung, die sich ohne Unterlass durch den gesamten
Roman zieht. So unterschiedlich wie alle Menschen sind, so individuell reagieren diese auch in Krisen- oder Gefahrensituationen. Sie solidarisieren sich oder werden zu Einzelkämpfern. Gerade in Roman "Autorenstolz"
ließen sich die zahlreichen Charaktere besonders gut darstellen.

3. EPV: Warum schreibt ein Autor über Autoren?
DK: Oh, Autoren sind für mich hochinteressante Menschen. Wer schreibt und publiziert, beweist Mut zur Äußerung. Wer schreibt, bemüht die unendliche Dimension der Fantasie. Wer schreibt, der fängt Gedanken ein und konserviert diese als Wissensbereicherung oder zur Unterhaltung. Ich genieße zweimal pro Jahr die Autorentagungen der BLAutoren, einem Zusammenschluss sehbehinderter und blinder Poeten und Schriftsteller. Dort wird wie im Roman kontrovers über literarische Arbeiten diskutiert, aber auch viel gescherzt und gelacht. In „Autorenstolz“ kommen neben einem Kinderbuchautor, einer Lyrikerin, Western- und Krimiautoren auch Verleger und Kritiker zu Wort.
Hier konnte ich diese bunte Schar mal an einen Tisch holen. Außerdem bekommt der Leser hier einen kleinen
Einblick hinter die Kulissen der abenteuerlichen Buchbranche.

4. EPV: Gibt es den im Buch verwendeten "Kompass" für Blinde wirklich?
DK: Diese Technik ist relativ neu auf dem Hilfsmittelmarkt und deshalb noch nicht so weit verbreitet und bekannt.

5. EPV: Nutzen Sie selbst auch technische Hilfsmittel für Blinde im Alltag?
DK: Als blinder Buchautor benutze ich beim Schreiben und bei der Textverarbeitung modernste Computertechnik.
Die Sprachausgaben erobern immer mehr die technischen Geräte, die zu unserem Alltag gehören. Armbanduhren, Wecker, Taschenrechner, Telefone, Smartphones und selbst die Körperwaage haben mittlerweile sprechen gelernt. Anfangs klangen diese Hilfsmittel für Menschen mit gesunden Augen fremdartig, doch mittlerweile lassen auch sie
sich von der künstlichen Stimme ihres Navigationsgeräts empfehlen, wo die Fahrt mit ihrem Auto lang gehen soll.

(Text-/Bildmaterial bereitgestellt vom Edition Paashaas Verlag)

1. Kommentar von AnastasiaAAT

:-)

ER kann und darf auch STOLZ sein!
» Letzte Kommentare
AnastasiaAAT
Gereimtes – von heiter bis satirisch: eine Rezension
AnastasiaAAT
Bottrop: Die Simon-Show im Il Vinaio
AnastasiaAAT
Bottrop: Michael Völkel live in Concert
AnastasiaAAT
Geblitzdings
AnastasiaAAT
Autorenstolz
 
» Facebook
 
» Letzte Meldungen
» Kanyakumari
Samstag: 17.02.2018 - 12:59 Uhr
» Bottrop: Die Simon-Show im Il Vinaio
Freitag: 16.02.2018 - 01:10 Uhr
» Munnar, die Stadt in den Bergen
Mittwoch: 14.02.2018 - 18:40 Uhr
» Von Pondicherry nach Madurai
Montag: 12.02.2018 - 18:57 Uhr
» India, India
Sonntag: 11.02.2018 - 18:58 Uhr
» Bottrop: Michael Völkel live in Concert
Dienstag: 06.02.2018 - 22:58 Uhr
» Autorenstolz
Montag: 22.01.2018 - 09:40 Uhr
» Abschlusslesung der Kölner Schreibschule...
Montag: 18.12.2017 - 12:10 Uhr
» Fernreise
Dienstag: 12.12.2017 - 13:28 Uhr
» Karin Klasen: Interview und Leseprobe
Donnerstag: 07.12.2017 - 07:06 Uhr
 
» Unsere Neuzugänge
Eifelmaler68 28.08.16
Ulrike Blatter 22.08.16
Axe Stromble 13.07.16
Hecki66 06.07.16
Eulalia Hibou 27.06.16
 
» Letzte Forenbeiträge