Geschrieben von

Eric Cross

»Nachricht schreiben
»Profil ansehen
» Gruselstorys auf der Horrorbuhrg
2145 Aufrufe

Die Künstlerheimstatt Niebuhrg in Oberhausen öffnete wieder einmal ihre Pforten für einen ganz besonderen Event: Die Horrorbuhrg!

Am Samstag, den 8. März wurde alles geboten, was das Herz eines jeden Gruselfans höher schlagen lässt. Schaurige Performances und unheimliche Sets bestimmten das Festival des Grauens.
Ob Friedhofskulisse oder die Szenerie eines giftigen Sumpfes, die Macher zogen alle szenischen Register. Zu keiner Sekunde konnten sich die Gäste sicher sein, unbehelligt auf der Horrorbuhrg verweilen zu können. Vampire, morbide Mumien, psychopathische Kettensägenträger und weitere Geschöpfe der Dunkelheit streiften umher und ließen nichts unversucht, um ihre Blut- und Mordlust zu stillen. Katakombenkunst und Köstlichkeiten aus der Gruft erfüllten die grausigen Settings mit untotem Leben.

Ein besonderes Schmankerl waren die Grusellesungen. Inspiriert von den fantastischen Schauwerten auf der Horrorbuhrg, veranstaltete eine imposante Autorenriege großes Kopfkino. Und weil der Lesungsort strategisch gut gewählt war – befand er sich doch gleich neben der Getränkebar –, konnten sich die Vortragenden sicher sein, auch genügend Aufmerksamkeit für ihre Geschichten zu erhalten. Es fanden sich durchgängig viele Gäste ein, um bei den Lesungen zu verweilen und den Geschichtenerzählern zu lauschen.

Und Nadine Muriel, Talira Tal, Birgit Salutzki, Dagmar Schenda, Lars Albrecht, Halina Monika Sega, Martina Sprenger, Frank Vollmann, Thilo Pasch, Louis Jansen, Nathalie C. Kutscher und Harry Michael Liedtke hielten ihr im Vorfeld gemachtes Versprechen und lehrten mit Hingabe dem Publikum das Gruseln. Die dargebotenen Schauermärchen und Gruselkrimis – wahlweise angereichert mit Komik oder Romantik – stießen auf viel Interesse.

Fazit: Das Horrorbuhrg-Festival war eine ebenso stimmungsvolle wie stimmige Veranstaltung. Ein großes Kompliment an die Organisatoren und die vielen ehrenamtlichen Helfer. Graf Dracula, Hannibal Lecter, Frankensteins Monster und all die andern Superstars der Scheusalfraktion sind garantiert stolz auf diesen Event, der ganz in ihrem Namen stand. Und wer weiß, vielleicht waren sie ja auch persönlich dabei.

(Fotos: Halina Monika Sega, Talira Tal, Harry Michael Liedtke)

 

» Letzte Kommentare
AnastasiaAAT
...und wieder einmal ein DANKESCHÖN!!!
AnastasiaAAT
...und wieder einmal ein DANKESCHÖN!!!
AnastasiaAAT
Der junge Karl Marx
AnastasiaAAT
Irgendwas ist immer
AnastasiaAAT
Gewalt tötet Argumente
 
» Facebook
 
» Letzte Meldungen
» Spielmann Michels Tricks auf der Gitarre
Dienstag: 08.08.2017 - 18:33 Uhr
» Krimiprojekt: Der unerwünschte Profiler
Dienstag: 08.08.2017 - 18:04 Uhr
» Die Diener des ehrenwerten Herrn Exitus
Freitag: 30.06.2017 - 02:50 Uhr
» Blödsinn ohne Grenzen
Mittwoch: 17.05.2017 - 23:21 Uhr
» Live in Concert: Jay Oh & Jean Yves Brau...
Mittwoch: 17.05.2017 - 08:36 Uhr
» Programmplan Galerie-7 Bottrop
Mittwoch: 10.05.2017 - 21:51 Uhr
» Ruhrfestspiele – Kopfüber Weltunter
Mittwoch: 03.05.2017 - 01:34 Uhr
» Neulich in der Lichtburg …
Dienstag: 02.05.2017 - 23:56 Uhr
» ...und wieder einmal ein DANKESCHÖN!!!
Mittwoch: 15.03.2017 - 19:58 Uhr
» Halle liest mit
Dienstag: 07.03.2017 - 11:16 Uhr
 
» Unsere Neuzugänge
Eifelmaler68 28.08.16
Ulrike Blatter 22.08.16
Axe Stromble 13.07.16
Hecki66 06.07.16
Eulalia Hibou 27.06.16
 
» Letzte Forenbeiträge